Kommunen im Stadtumbau West

Auftraggeber:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Publikation:

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Hrsg.) (2009): Stadtumbau West. Befragung von Kommunen im Stadtumbau West.
»Publikation zum Download auf der Internetseite des BBSR
Die Publikation ist kostenfrei zu beziehen bei: silvia.wicharz@bbr.bund.de

Links:

»www.bmvbs.de
»www.bbr.bund.de
»www.staedtebaufoerderung.info/
Stadtumbau West

Kommunen im Stadtumbau West

Befragung aller Programmkommunen
Seit seinem Start im Jahr 2004 sind bereits rund 280 Kommunen in das Programm Stadtumbau West aufgenommen worden. Der wirtschaftliche Strukturwandel, der sich in diesen Städten vollzieht, hat höchst unterschiedliche städtebauliche Auswirkungen. Ehemalige und jetzt brach liegende Industrie-, Militär- oder Verkehrsflächen, nicht- oder untergenutzte Industrie-, Gewerbe- und Geschäftsgebäude, damit einhergehende Funktionsverluste von Innenstädten oder Stadtteilzentren, leer stehende oder nicht mehr bedarfsgerechte Wohnungen, vernachlässigte öffentliche Räume u. a. zählen dazu. Entsprechend breit sind die Handlungsansätze und Strategien des Stadtumbaus in den einzelnen Kommunen. Ziel der Befragung war es, dieses breite Spektrum der Handlungs- und Themenfelder zu erfassen sowie zu ermitteln, durch welche konkreten Maßnahmen sie untersetzt werden, wie der Stand ihrer Umsetzung ist und welche Instrumente und Organisationsformen dazu genutzt werden. Dabei interessierten Erfolge und übertragbare Praxisbeispiele ebenso wie die noch zu lösenden Probleme.

Die Befragung wurde im Herbst 2008 durchgeführt. Die Ergebnisse wurden anschließend durch Vorortrecherchen und Experteninterviews in acht bis zehn ausgewählten Stadtumbaustädten vertieft und untersetzt.