Kleingärten im Wandel – Innovationen für verdichtete Räume

Kleingärten im Wandel – Innovationen für verdichtete Räume

BBSR-Forschungsprojekt
Das Kleingartenwesen erfüllt nach wie vor wichtige städtebauliche, ökologische und soziale Funktionen und es ist mit rund einer Million Kleingärten ein unverzichtbarer Bestandteil der grünen Infrastruktur unserer Städte. Die regional differenzierten Entwicklungen und teils gegenläufigen Wachstumsdynamiken innerhalb der Bundesrepublik wirken sich jedoch auch auf das Kleingartenwesen aus: Eine wachsende Nachfrage nach Kleingärten, vorrangig in Großstädten und in verdichteten Räumen, führt zu einem Mangel an Kleingartenflächen. Parallel dazu steigt der Bedarf nach weiteren Baupotenzialen für Wohnungen und die dazugehörige Infrastruktur und erhöht vielerorts auch den Druck auf Kleingartenflächen. In strukturschwachen Regionen mit sinkenden Einwohnerzahlen hingegen sind Kleingartenanlagen weiter von steigendem Leerstand betroffen, in vielen dieser Kommunen vor allem Ostdeutschlands zugleich durch eine besonders hohe Ausstattung mit Kleingärten noch verstärkt. Gleichzeitig ergeben sich neue Anforderungen an Grün- und Freiflächen, z.B. für den Erhalt ökologischer Vielfalt oder besser vernetzte Grün- und Freiräume.

Diese Entwicklungen werden im Rahmen einer aktuellen Bestandsaufnahme zum Kleingartenwesen und im Vergleich mit den Studien von 2007 und 2013 untersucht und dargestellt. Die empirische Basis bilden Befragungen in rund 100 Kommunen, von kommunalen Verwaltungen sowie Verbänden und Vereinen im organisierten Kleingartenwesen. Ergänzt wird die Untersuchungsbasis durch acht Fallstudien. Der besondere inhaltliche Fokus liegt auf der spezifischen Situation in großen Städten und verdichteten Räumen. Besonders dort sind neue Lösungsansätze gefragt, um einer hohen Nachfrage und der zunehmenden Bedeutung der Kleingärten als Teil der grünen Infrastruktur gerecht werden zu können.

Auftraggeber:

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Projektpartner:

SWUP GmbH Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Mediation, Berlin/Quickborn/Heringsdorf

Links:

»www.bbsr.bund.de/Kleingärten
»www.kleingarten-bund.de/Externes
»www.swup.de